Seite 1.SM

Seite 1.SM

 

Die Seite des 1. Schützenmeisters


Aschaffenburg, Juni 2021

Liebe Besucher unserer Homepage,
liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

durch die täglichen Nachrichten über die zunehmende Zahl bereits geimpfter Bürger und die parallel dazu immer wieder im Raum stehende Misere über zu wenig gelieferte Impfstoffe, setzt sich die allgemeine Verunsicherung weiter fort. Große Veranstaltungen, wie Volksfeste und dergl. wurden bereits für den Sommer/Herbst 21 abgesagt. Für uns Schützen ist der traditionelle Festzug zum Volksfestplatz ausgefallen und so wird auch heuer unser Sommerfest nicht stattfinden.

Wir dürfen dennoch, im Hinblick auf eine anhaltende Verbesserung der Inzidenzzahlen, nunmehr berechtigt auf Optimismus umsteigen. So fand dieser Tage, nach annähernd einem Jahr Pause, eine Vorstands- bzw. Ausschusssitzung statt, wo wir die Programme für den Rest des Jahres erörtern konnten. Wir planen demnach voraussichtlich am Freitag, 17.09.2021 unsere Jahreshauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 abhalten. Außerdem werden wir dieses Jahr wieder ein Königsschießen durchführen. Die Schießtage werden rechtzeitig bekanntgegeben. Eine Proklamation ist am 16.10.2021 geplant.

Der Schießbetrieb ist unter Auflagen wieder möglich. Das Hygienekonzept mit vorheriger Anmeldung wird vorläufig weiter umgesetzt. Alle aktiven Schützen können sich jeweils über die Homepage über den Stand der Dinge informiert halten.

Unsere Wirtsfamilie in der Gaststätte hat seit dem 10.06.2021 nun endgültig die Bewirtung aufgenommen. Wir wünschen ihnen einen guten Start und freuen uns auf eine griechische Küche, sowie auf eine lange und gute Zusammenarbeit.

Wir sehnen uns alle nach der Normalität und nach der Möglichkeit, uns einmal wieder unproblematisch bzw. spontan treffen zu können. Etwas Geduld müssen wir wohl noch aufbringen, dann können wir jedoch in unsere Chronik die Pandemie als für uns besonderes Ereignis aufnehmen. Zwischen 1447 und heute gab es schlimmere Zeiten mit Krankheit und Not und unsere Vorfahren mussten diese durchstehen. Über das, was uns die letzten Monate so intensiv beschäftigt hat, würden sie da sicher nur schmunzeln.

Bleibt gesund!
Ich wünsche den Mitgliedern und Freunden
alles Gute

Josef Neitzer